HOME | VITA | KONTAKT | IMPRESSUM
 
ANWENDUNGEN
CHIROPRAKTIK
AKUPUNKTUR
KINESIOLOGIE
LYMPHDRAINAGE
MASSAGEN
ORTHOMOLEKULARMEDIZIN
MITGLIEDSCHAFT
https://www.facebook.com/labalancemallorca

Optimales Höhentraining: (VIDEO) & (MZ ARTIKEL)

Wissenschaftlich: Intervall-Hypoxie-Training, - IHT Zellregeneration, die gezielt die Mitochondrien, die Kraftwerke in unseren Zellen, anspricht.

Was sind Mitochondrien?

Mitochondrien sind, vereinfacht ausgedrückt, die Kraftwerke in unseren Zellen. Besonders viele Mitochondrien finden sich in Zellen, die viel Energie verbrauchen (z. B. Muskelzellen, Nervenzellen, Sinneszellen, Eizellen). In Herzmuskelzellen erreicht der Volumenanteil von Mitochondrien 36 %. Eine typisch menschliche Zelle hat zwischen 600 bis 12000 Mitochondrien.

Interessanterweise werden die Mitochondrien ausschließlich maternal, d.h. über die Mutter an die Kinder vererbt, was Anlass zur Erforschung mütterlicher Verwandtschaftslinien (Matrilinien) gab. (siehe Buch: Die sieben Töchter Evas)

Leben ist an die Anwesenheit von Energie gebunden. Die Zellen aller Lebewesen können nur leben, wenn genügend ATP (Adenosintriphosphat) zur Verfügung steht. ATP ist das wichtigste Molekül zur Energieübertragung im Stoffwechsel. Und genau dieses ATP entsteht in den Mitochondrien der Zelle. Genau deswegen werden die Mitochondrien als Kraftwerke in unseren Zellen bezeichnet. Der Prozess der ATP-Produktion in den Mitochondrien ist effektiv und leistungsfähig um aus Glucose oder Fettsäuren eine für den Körper verwendbare Energieform zu gewinnen.

Die Verbrennung von Glukose gilt für die Mitochondrien als energetisch „einfacherer“ Prozess, obwohl dabei eine viel größere Menge von freien Radikalen als bei der Fettverbrennung entsteht. Deshalb beschleunigt die Glukoseoxidation Mutationen und mitochondriale Alterungsprozesse.

Veraltete Mitochondrien verlieren die Fähigkeit, Fettsäuren zu verbrennen. Sie können nur Glukose als Kraftstoff benutzen. Somit wird die Selbstzerstörung weiter beschleunigt und ihre Gastgeberzellen geschädigt. Die Folgen sind starke Abhängigkeit von Süßigkeiten und Kohlehydraten einerseits und wachsenden Fettablagerungen andererseits. Durch defekte Funktionen der Mitochondrien können ca. 50 Krankheiten (Mitochondriopathien) entstehen. Außerdem sind defekte Mitochondrien beteiligt an der Entstehung von Diabetes Typ 2, Übergewicht, Hormonmangel, Krebs und am Alterungsprozess.

Leider vermehren sich beschädigte, veraltete und mutierte Mitochondrien deutlich schneller als jüngere, gesunde Mitochondrien, obwohl sie weniger effizient sind und viel mehr „Zell-Verschmutzung“ verursachen. Der Hauptgrund liegt darin, dass die beschädigten mtDNS-Moleküle (mitoschondriale Erbsubstanz) kürzer sind als die unbeschädigten. Das bringt chemo-kinetische Vorteile für deren Vermehrung.

Wie funktioniert das Intervall-Hypoxie-Training

In der ersten Phase bewirkt das Intervall-Hypoxie-Training eine gezielte, selektive Zerstörung veralteter Mitochondrien während der intermittierenden Einatmung der sauerstoffarmen Luft, wechselweise mit sauerstoffreicher Luft. Das kann einen kurzen, wenige Tage dauernden Energiemangel verursachen mit darauf folgender beschleunigter Vermehrung von gesunden, unbeschädigten Mitochondrien in den wichtigsten Organen des Körpers: dem Herzen, dem Gehirn, den hormonellen Drüsen, den Muskeln, den Nieren und der Leber. Das ist die zweite Phase, die mit individueller Ernährung und Nahrungsergänzung unterstützt werden sollte.

Das Intervall-Hypoxie-Training reduziert drastisch die Belastung und das Verletzungsrisiko bei körperlichem Training und spart auch noch viel Zeit. Das alles ist entscheidend wichtig für kranke und invalidisierte Menschen und Senioren. Für Selbständige und Berufstätige, die viel mehr als acht Stunden pro Tag arbeiten und oft am Burnout-Syndrom leiden, hat es großen praktischen Wert. Dieselbe Technik hilft Athleten, ihre Leistung und Ausdauer, sowie ihre Resultate drastisch zu verbessern und zwar sicherer und schneller als jede andere Trainingstechnik.

Wie wird das Inervall-Hypoxie-Training durchgeführt?

Das Intervall-Hypoxietraining IHT erfolgt ganz entspannt im Liegen und umfasst mindestens 10 Trainingseinheiten innerhalb von 2 Wochen. Über eine Atemmaske wird jeweils für wenige Minuten „dünne“, d. h. sauerstoffarme Luft (Hypoxische Phase) im Wechsel mit sauerstoffreicher Luft (Hyperoxische Phase) eingeatmet. Folge: Ein nie gekannter Impuls für den Körper an unseren zellulären Kraftwerken, den Mitochondrien, der zahlreiche Prozesse für Heilung, Gesundheit und Leistungsförderung in Gang setzt. Diese Verbesserungen reichen bis in jede der ca. 80 Billionen Körperzellen.

Bei den bisher bekannten Sauerstofftherapien wird dagegen lediglich Sauerstoff wie ein Medikament zugeführt, ohne nachhaltige Änderungen der körpereigenen Fähigkeit zur Zellatmung, zum Sauerstofftransport und zur Sauerstoffversorgung. So verpufft dieser kurzfristig.

In der russischen Wissenschaft wurde das Inervall-Hypoxie-Training bereits bei folgenden Problemen eingesetzt : Asthma Bronchiale, Chronische Bronchitis, Heuschnupfen, Allergien, Bluthochdruck, Anämie, Diabetes Typ 2, Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Depressive Verstimmungen, Chronisches Müdigkeitssyndrom „Burn-out“, Stressanfälligkeit, Hormonelles Ungleichgewicht, Degenerative Prozesse, Migräne, Schwächezustände, Übergewicht, Suchtkrankeheiten, Infektanfälligkeit und Chronische Infekte (z. B. Borreliose).

Bisherige, durch wissenschaftliche Forschung, nachgewiesene Wirkungen von IHT:

Vermehrte Bildung von Erythrozyten, Verbesserung des Zellstoffwechsels; Normalisierung des Blutdrucks, verbesserung von Atemleistung und Lungenfunktion; Stärkung des Immunsystems und Steigerung der physischen und psychischen Belastbarkeit. Beschleunigte Heilung von Verletzungen; Verminderung der Verletzungsanfälligkeit; Leistungssteigerung im Sport; Gefäßneubildung und verbesserte Wundheilung; Anregung und Balancierung der Hormonproduktion (u. a. weniger Stresshormon); Besserer Gefäßtonus; Stammzellen werden aktiviert und spenden Mitochondrien an kranke Zellen; Anstieg von Neuromediatoren; Stärkung der Muskeln; Bessere Energiebereitstellung der Leber etc.

Anti-aging Methode

Eine IHT-Kur wirkt verjüngend und glättend auf Hautbild und Gesichtsmuskulatur, sie ist kosmetisch sichtbar.

Sie verbessert die Vitalität der Hautzellen sowie die Durchblutung von Gewebe und Muskeln. Die Wirkung zeigt sich in Form entspannter Gesichtszüge und einer schöneren Haut. Durch verbesserten Stoffwechsel, die entschlackende, entwässernde und entgiftende Wirkung und die günstigen Bedingungen für den Muskelaufbau, hilft IHT Cellulitis zu verringern und die Körper-Silhouette zu formen. Bewegung und Sport optimieren diesen Effekt. IHT aktiviert den Stoffwechsel, verringert das Hungergefühl, verbrennt mehr Fett im Muskel, regt den Körper an, vermehrt Stoffwechselschlacken auszuscheiden, verhilft entscheidend zur Gewichtsabnahme. Anmerkung / Wissenschaftliche Links Die direkte Wirkung von unserem Intervall Hypoxietraining ist u. a. abhängig von der Anwendungsdauer von Gesundheitszustand, Vorerkrankungen, Ernährung, Lebensgewohnheiten (Stress), Lebensalter und von der Versorgung mit Vitaminen, Mineral- und anderen Vitalstoffen.

http://www.hypoxia.ru/en-journal/18.htm
http://sites.google.com/site/mitoproger/ http://www.liebertonline.com/doi/abs/10.1089/rej.2007.0546

Beratung in der Naturheilpraxis Klaus Zeumer Tel:971 71 7781 Mobil:609716527

Kurmässige Anwendung ist erforderlich.

Ärztliche Beratung durch Dr.Arkadi Prokop ,falls erwünscht und notwendig: Preis nach Vereinbarung

Die Praxis Die Praxis At Work
praxis@labalance.net